Alle Jahre wieder...

Je näher das Weihnachtsfest rückt, desto mehr häufen sich die Schmuckprospekte der Kaufhäuser in den Briefkästen. Hier steht  Diamantschmuck hoch im Kurs und die Qualität der Steine liest sich für einen Laien gut - eigentlich!

Nehmen wir mal zwei Klassiker:

1. Ein Brillant von 1,0 ct, getöntes Weiß, lupenrein, Schliff gut. Übersetzt heißt das: er hat eine schöne Größe und ist frei von inneren Merkmalen. Hoffentlich ist er in Gelbgold gefasst, denn in Weißgold würde der Gelbstich des Steines deutlich zu erkennen sein. Der Schliff wird mit „gut“ angegeben. Dazu lässt sich sagen, dass in der Diamantgraduierung die Schliffgüte bei exzellent beginnt.  Ein „gut“ entspricht in Schulnoten ausgedrückt einem „befriedigend“. Bei so einem Schliff kann also die einmalige Brillanz, die durch die Totalreflexion des Lichtes entsteht, gar nicht so stattfinden, wie es wünschenswert wäre.

Die sogenannten 4 Cs (Colour=Farbe, Clarity=Reinheit, Carat=Gewicht, Cut=Schliff) sollten sich perfekt ergänzen. Das geht natürlich nicht, wenn zwei davon nur Mittelmaß sind.

2. Bei Brillanten, deren Gewicht zwischen 0,10-0,20 ct liegt, liest man häufig folgendes: Weiß, deutliche innere Merkmale, Schliffgüte gut. Letztere habe ich oben bereits erläutert. Weiß liest sich natürlich besser als getöntes Weiß, entspricht aber laut Graduierung einem Wesselton, in Buchstaben G-H. Hier beginnt die Skala bei River D-E, dann folgt Top Wesselton und danach erst Wesselton. Auch hier handelt es sich also nur um eine mittlere Qualität. Weiterhin hat der Stein deutlichere innere Merkmale, d.h. diese Einschlüsse sind mit bloßem Auge leicht erkennbar und beeinträchtigen die Brillanz. Dies in Kombination mit der Schliffgüte „gut" ist von der strahlenden Brillanz doch recht weit entfernt!

Soll es zu Weihnachten Brillantschmuck sein, lassen Sie sich bei dem Goldschmied Ihres Vertrauens beraten und wählen Sie lieber einen kleineren Stein in sehr guter bis guter Qualität. Daran werden sie mit Sicherheit länger Freude haben! In meiner Werkstatt verarbeite ich übrigens hauptsächlich Brillanten in der Qualität Top Wesselton, vs-si (siehe Foto).


© AHR-Schmuck                                                     Datenschutzerklärung